Allgemein


Du liebst Musik und kannst davon gar nicht genug bekommen? Dann weißt Du sicher, dass das zu einem richtig teurem Hobby werden kann. Hier bieten Musik-Streaming-Dienste mit Ihrem Zugriff auf Millionen von Musiktiteln eine echte Alternative – und das völlig legal.

Musik-Streaming-Diensten bieten Dir Zugriff auf über 20 Mio. Musiktitel

Im Gegensatz zu Download-Portalen, wie z.B. iTunes, zahlt man bei Musik-Streaming-Diensten nicht für jeden einzelnen Titel, sondern pauschal für die Nutzung der gesamten Musikdatenbank. Du kannst Dir aus Millionen von Titeln eigene Wiedergabelisten erstellen und diese jederzeit über Deinen PC, Smartphone oder Tablet im Rahmen von einer Musik Streaming Flatrate abspielen.

Wichtig für Unterwegs: Die Offline-Funktion

Wenn Du Deine Musik unterwegs hören willst, dann ist das mit den entsprechenden Smartphone-Apps der Musik-Streaming-Anbieter kein Problem. Hier verwaltest Du einfach und komfortabel Deine Wiedergabelisten und hast Deine Musik immer parat.

Wenn Du oft über das Mobilfunknetz online gehst, dann solltest Du Dich für ein Angebot mit Offline-Funktion entscheiden. Hier kannst Du Deine Lieblingslieder vorher auf Deinem Smartphone oder Tablet speichern. Das spart Dir viel Datenvolumen und lässt Dich auch im größten Funkloch noch ganz entspannt Deine Lieblingsmusik hören.

Die wichtigsten Musik-Streaming-Anbieter im Überblick

Spotify.de ist mit über 40 Mio. aktiven Nutzern weltweit einer der größten Musik-Streaming-Dienste.
Er bietet Zugriff auf über 20 Mio. Musiktitel. Wenn Du mit etwas Werbung leben kannst, dann ist der Zugang hier sogar kostenlos. Das Premium Paket mit höherer Audioqualität, Offline-Funktion und ohne Werbung kostet 9,99 EUR im Monat.

Simfy.de bietet für 4,49 EUR im Monat ein Paket mit Zugriff auf über 25 Millionen Songs. Wenn Du Deine Musik auch offline über Dein Smartphone hören willst, dann kostet der Service 8,99 EUR im Monat.

musik-streaming-dienste-im-vergleich

Napster.de ist wohl der älteste unter den Anbietern. Bereits 1999 startete der Dienst – damals allerdings noch als illegale Musiktauschbörse. Nach zahlreichen Klagen der Musikindustrie und einem Besitzerwechseln ist es heute ein durchweg seriöses Unternehmen.
Napster bietet Dir über 20 Mio. Musiktitel. Das günstigste Paket kostet 7,95 EUR im Monat. Wer den Dienst auch mobil nutzen will, der zahlt monatlich 9,95 EUR (inkl. Offline-Funktion).

Wimp.de ist erst seit kurzem in Deutschland verfügbar, bietet aber bereits eine Auswahl von über 20 Mio. Musiktiteln. Das günstigste Paket kostet 4,99 EUR im Monat und ermöglicht die unbegrenzte Nutzung am PC. Will man den Dienst auch über das Smartphone oder Tablet nutzen, zahlt man 9,99 EUR im Monat.

Weitere Anbieter, die in Deutschland allerdings noch nicht so verbreitet sind, sind myjuke.com, rdio.com oder deezer.com. Die Angebote und die Konditionen ähneln denen der oberen Anbieter.

Alle Musik-Streaming-Dienste bieten eine kostenlose Testphase, in der Du das komplette Angebot unverbindlich testen kannst. So findest Du leicht heraus, welches Angebot am besten zu Dir passt. Weitere und ausführliche Informationen zum Thema Musik Flatrates findest du auch auf musik-streaming-flats.de.

Alternativ findet man auf soundcloud.de auch ein komplett kostenloses Musikangebot. Dort stellen noch eher unbekannte Künstler ihre Musik zur Verfügung. Auf die aktuellen Charts muss man dort leider verzichten, aber die ein oder andere Perle lässt sich da auf jeden Fall finden. Hör doch einfach mal rein!

Mehr

Apps für das Kinoprogramm gibt es unzählige. In Regel sind diese überladen und voll mit Werbung. Doch die neue Kino-App Cinery für das iPhone geht einen anderen Weg.

Cinery, ist die Kino-App für dein iPhone, die dir 5 sehenswerte Filme empfiehlt und zusätzlich das aktuelle Kinoprogramm in deiner Nähe zeigt. Auf einem Blick werden dir laufende Filme und alle Kinos in deiner Umgebung angezeigt. Die iPhone-App bietet ausführliche Informationen zu jedem Kinofilm. Ein Beschreibungstext des Filminhalts, die Spiellänge, das Erscheinungsdatum und die FSK-Freigabe, hilft dem Kinofreund seine Meinung zum Film zu bilden. Trailer zum Film runden das Erlebnis visuell ab.

Die Kino- App für das iPhone listet alle Kinos in allen Städten Deutschlands. So können neue kleine Kinos in der Umgebung entdeckt werden— und das alles frei von Werbung.

Cinery ermöglicht besonders dem spontanen Kinogast mit „Jetzt in deiner Nähe“ alle Kinovorstellungen, die in den naheliegenden Kinos in den nächsten Stunden laufen, aufzulisten. Die Funktionen „Kinos“ und „Filme“ bilden Basisinformationen und helfen beim allgemeinen Stöbern nach neuen Filmen und unbekannten Kinos. Der Clou für unregelmäßige oder unentschlossene Kinobesucher ist die Empfehlung von sehenswerten Filmen.

Das Team von Cinery wählt 5 Filme aus, von denen es überzeugt ist, dass diese unterhaltsam und dabei anspruchsvoll sind.

Weitere Informationen zur Cinery App findet ihr hier.
und der Facebook-Seite: https://www.facebook.com/CineryApp

Cinery-App-Icon

Die Geschichte hinter der Kino-App Cinery

Cinery-kino-filmempfehlungenDie Idee, den Kinogänger bei der Suche nach Kinovorstellungen sinnvoll unterstützt, kam den beiden Entwicklern Benjamin Burzan und Martin Stemmle an einem noch sehr frühen Abend. Beide waren unentschlossen am Alexanderplatz und entschieden sich dann, ins Kino zu gehen. Sie standen nun vor der Frage, welchen Film sie in welchem Kino sehen wollen. Beide nutzen ihre iPhones, um nach einem guten Film zu suchen. Sie mussten jedoch feststellen, dass die Webseiten der Kinos auf dem kleinen Bildschirm kaum zu bedienen waren. Auch bis dato bestehende Kino-Apps halfen wenig weiter.

Diese bieten zwar das Kinoprogramm, aber keine App ermöglichte einfach und schnell Kinovorstellungen zu suchen, die jetzt in Umgebung der beiden Gründer liefen. Schlussendlich gingen Sie einfach zum nächsten Kino und erkundigten sich über laufende Filme.

So entstand die Idee, eine iPhone App zu entwickeln, die den Kinogänger bei der Suche nach Kinovorstellungen sinnvoll unterstützt. Doch sie gingen noch einen Schritt weiter: Der spontane Kinogänger soll nicht nur das Kinoprogramm in geeigneter Weise auf seinem iPhone präsentiert bekommen, sondern Empfehlungen erhalten, welche Filme sehenswert sind. Die Idee für Cinery war geboren.

Noch in diesem Jahr soll die App das mobile Buchen von Kinotickets unterstützen sowie eine Version für Android erscheinen.

Mehr

Die schöne Bella aus Twilight geht auf einem Macbook nach, was genau ihr heißgeliebter Edward denn vor ihr verbergen könnte, während es in Mission: Impossible 4 ohne iPhone, iPad und iMac scheinbar nur schwer geht. Denn diese flimmern nahezu ebenso oft über die Leinwand, wie Tom Cruise als Filmheld Ethan Hunt. Dass zahlreiche Firmen Blockbuster gezielt für ihre Marketingstrategien nutzen, ist heute keine Seltenheit mehr. Dafür zahlen diese oftmals jede Menge Geld.

Auch die Technologiefirma Apple hat seit den 90ern verstärkt Gastauftritte in unzähligen Serien und Filmen – sowohl Carrie aus der Kultserie Sex and the City als auch die Nerds aus The Big Bang Theory schwören auf den kleinen Apfel.

Aber handelt es sich bei diesen Gastauftritten um eine Marketingstrategie der Firma Apple? Die Frage brennt sicherlich nicht nur mir auf dem Herzen. Apple behauptete bereits im vergangenen Jahr beharrlich, dass man für diese Gastauftritte keinen Cent bezahlen soll. Wollen die Produktionsfirmen ihre Werke also eher durch die gezielte Nutzung der Kultprodukte aufwerten? Oder steckt doch etwas ganz anderes dahinter?

Apple als unfreiwilliger „Filmstar“?

Apple ist heute aus Filmen und Serien kaum mehr wegzudenken. 2012 berichtete die Bloomberg Businessweek beispielsweise davon, dass Apple in rund 40 Prozent der aktuellen Trendserien und Kinofilmen mehr oder weniger kleine Gastautritte hatte – und fragte auch bei Apple nach, was es damit auf sich hat. Apple behauptete daraufhin, dass man von Firmenseite nichts in die Ausstattung der Produktion – und auch nicht in die Werbung – investiert.

Ob dies stimmt, ließen die Produktionsfirmen offen. Fakt ist aber, dass andere Unternehmen sehr tief in die Tasche greifen müssen, damit die eigenen Produkte und Waren in den Blockbustern auftauchen. Doch natürlich spielten das iPhone, das iPad, der iPod und das Macbook nicht nur 2012 zahlreiche Nebenrollen in unzähligen Erfolgsfilmen – das brachte das internationale Marktforschungsunternehmen Nielson an den Tag. Apples Hollywoodkarriere setzte sich auch 2013 erfolgreich fort:

Hier „spielten“ die Produkte des amerikanischen Herstellerhauses unter anderem in Filmen wie Silver Linings, Das ist das Ende und 2 Guns mit.

Experten vermuten, dass es sich keinesfalls um einen reinen Zufall handelt. Man vermutet eher, dass es sich sehr wohl um einen Deal zwischen den Produktionsfirmen aus Hollywood und Apple handelt – wenn auch einen Deal, von dem sicherlich beide Seiten profitieren. Verschiedene Schätzungen nach dürften diese Werbedeals etwa 23 Millionen US-Dollar wert sein.

Aber: Apple ist immer wieder auch in deutschen Filmen zu finden. Ob es sich hier allerdings ebenfalls um Deals handelt, oder ob die deutschen Produktionsfirmen nicht doch aufgrund des Trends auf Geräte von Apple setzen, bleibt an dieser Stelle offen.

iPhone, iPad und Co. bequem als Handy Ratenkauf?

Selbstverständlich gehören iPhone, iPad und Co. nicht ausschließlich in Blockbuster. Allerdings scheuen zahlreiche Verbraucher heute der Preise wegen davor, beim Handy- oder Tabletkauf in ein hochwertiges und gefragtes Produkt von Apple zu investieren. Dabei kann man die Anschaffung des Wunschgerätes, etwa durch einen Handy Ratenkauf, heute unkompliziert und bequem stemmen.

Wie genau das aussehen soll, das kann man als interessierter Kunde oder als Applefan durch unverbindliche Anfragen oder durch ein paar Recherchen oft binnen kurzer Zeit selbst herausfinden. Versuch es doch einfach selbst und suche online nach „Handy Ratenkauf“.

Mehr

Beim Download von Filmen ist es wichtig, eine ausreichend große und leistungsstarke Festplatte zu nutzen. Empfohlen wird hier eine externe Festplatte, sodass die Rechnerleistung und der Arbeitsspeicher nicht durch zu viele gespeicherte Inhalte verlangsamt wird.

Doch gibt es im Bereich externer Festplatten durchaus einige Unterschiede, welche einen Vergleich notwendig machen und anhand Deiner Kriterien geprüft werden sollten.

Externe Festplatten und günstig Ebooks kaufen

Das Internet schafft Dir nicht nur die Möglichkeit zum günstigen Kauf von Ebooks und Festplatten, sondern ermöglicht Dir auch den Vergleich der verschiedenen Angebote. Du kannst in Rezensionen anderer Käufer erfahren, mit welchen Modellen Du wirklich gut beraten bist und einen Vorteil zur Speicherung und Sortierung von Filmen erhältst. Auch im Test auf externefestplatte24.de kannst Du Dich informieren und wirst auf die Empfehlung verschiedener Modelle stoßen. Für den Download und die Speicherung von Filmen haben sich:

  1. 4TB Western Digital WDBACW0040HBK-EESN und
  2. Intenso Memory Station

bewährt. Eine externe Festplatte schafft die Möglichkeit, Deine gespeicherten Filme überall hin mitzunehmen, wobei Du den Computer oder Laptop bequem zu Hause lassen kannst. Mit einem externen Speichermedium entscheidest Du Dich für:

  • maximale Speicherkapazität
  • optimale HD Qualität der darauf befindlichen Filme
  • den einfachen Transport
  • die Möglichkeit, Filme und Videos mit Freunden auch außer Haus zu sehen.

Hohe Leistung ist bei externen Festplatten ein Muss

externe festplatte für filmeEine externe Festplatte lässt sich an jeden USB Anschluss andocken, wodurch das Gerät überall genutzt werden kann. Man kann es problemlos an den Fernseher, sowie an alle mit einem USB Anschluss ausgestatteten Geräte anschließen und alle Filme oder Videos direkt über das Endgerät abspielen.

Die Erkennung der externen Festplatte erfolgt automatisch, sodass keine separate Installation für die Erkennung notwendig wird.

Angezeigt wird die externe Festplatte nach ihrem Anschluss als Laufwerk, auf welches Du vom Computer oder dem Fernseher aus zugreifen kannst. Da keine separate Stromverbindung benötigt wird, erweist sich die Mitnahme einer externen Festplatte als optimale Lösung für Menschen, die ihre Filme und Videos mit Freunden teilen und gemeinsam ansehen möchten. In der Größe zeigen sich alle Modelle sehr handlich und passen problemlos in jede Tasche.

Die optimale Kaufentscheidung durch Testergebnisse

Um die richtige externe Festplatte zu wählen, solltest Du auf die Formatierungsart und Kompatibilität achten. Da es verschiedene Formatierungsarten wie NTFS, FAT32, und MACOS gibt, ist die vorherige Prüfung der Kompatibilität mit Deinem Betriebssystem auf dem Computer ratsam.

Nicht alle Formate funktionieren problemlos und fehlerfrei mit jedem Betriebssystem. Die Angaben finden sich in den Herstellerbeschreibungen der jeweiligen Produkte.

Mehr