Filme


Beim Download von Filmen ist es wichtig, eine ausreichend große und leistungsstarke Festplatte zu nutzen. Empfohlen wird hier eine externe Festplatte, sodass die Rechnerleistung und der Arbeitsspeicher nicht durch zu viele gespeicherte Inhalte verlangsamt wird.

Doch gibt es im Bereich externer Festplatten durchaus einige Unterschiede, welche einen Vergleich notwendig machen und anhand Deiner Kriterien geprüft werden sollten.

Externe Festplatten und günstig Ebooks kaufen

Das Internet schafft Dir nicht nur die Möglichkeit zum günstigen Kauf von Ebooks und Festplatten, sondern ermöglicht Dir auch den Vergleich der verschiedenen Angebote. Du kannst in Rezensionen anderer Käufer erfahren, mit welchen Modellen Du wirklich gut beraten bist und einen Vorteil zur Speicherung und Sortierung von Filmen erhältst. Auch im Test auf externefestplatte24.de kannst Du Dich informieren und wirst auf die Empfehlung verschiedener Modelle stoßen. Für den Download und die Speicherung von Filmen haben sich:

  1. 4TB Western Digital WDBACW0040HBK-EESN und
  2. Intenso Memory Station

bewährt. Eine externe Festplatte schafft die Möglichkeit, Deine gespeicherten Filme überall hin mitzunehmen, wobei Du den Computer oder Laptop bequem zu Hause lassen kannst. Mit einem externen Speichermedium entscheidest Du Dich für:

  • maximale Speicherkapazität
  • optimale HD Qualität der darauf befindlichen Filme
  • den einfachen Transport
  • die Möglichkeit, Filme und Videos mit Freunden auch außer Haus zu sehen.

Hohe Leistung ist bei externen Festplatten ein Muss

externe festplatte für filmeEine externe Festplatte lässt sich an jeden USB Anschluss andocken, wodurch das Gerät überall genutzt werden kann. Man kann es problemlos an den Fernseher, sowie an alle mit einem USB Anschluss ausgestatteten Geräte anschließen und alle Filme oder Videos direkt über das Endgerät abspielen.

Die Erkennung der externen Festplatte erfolgt automatisch, sodass keine separate Installation für die Erkennung notwendig wird.

Angezeigt wird die externe Festplatte nach ihrem Anschluss als Laufwerk, auf welches Du vom Computer oder dem Fernseher aus zugreifen kannst. Da keine separate Stromverbindung benötigt wird, erweist sich die Mitnahme einer externen Festplatte als optimale Lösung für Menschen, die ihre Filme und Videos mit Freunden teilen und gemeinsam ansehen möchten. In der Größe zeigen sich alle Modelle sehr handlich und passen problemlos in jede Tasche.

Die optimale Kaufentscheidung durch Testergebnisse

Um die richtige externe Festplatte zu wählen, solltest Du auf die Formatierungsart und Kompatibilität achten. Da es verschiedene Formatierungsarten wie NTFS, FAT32, und MACOS gibt, ist die vorherige Prüfung der Kompatibilität mit Deinem Betriebssystem auf dem Computer ratsam.

Nicht alle Formate funktionieren problemlos und fehlerfrei mit jedem Betriebssystem. Die Angaben finden sich in den Herstellerbeschreibungen der jeweiligen Produkte.

Mehr

Auch während das Pokerface aufgesetzt ist, was eine absolute Notwendigkeit für die Hauptrolle in Mike Hodges Film „Croupier“ ist, vermittelt Clive Owen eine scharfsinnige, zynische Intelligenz, die jedes Mal von der Kinoleinwand abperlt, sobald er seine funkelnden, blauen Augen öffnet. Die von Clive Owen gespielte Rolle des Jack Manfred verbringt einen Großteil des Films damit, in einem Londoner Kasino Karten auszuteilen und Chips zu sortieren währen es ihm eine große Freude macht Spieler mit großen Brieftaschen dabei zu beobachten, wie Sie nach und nach Ihr Geld aus dem Fenster werfen. Jedoch hinterlässt der allgegenwärtige Druck und die Pflicht stets eine aufgesetzte Maske zu tragen bei Jack Spuren und am Ende eines jeden Kasinoabends fühlt er sich oft wie ein Wrack.

Croupier_DVD_coverMit mehr als einem einfach gestrickten Casino-Thriller mit einem überraschenden Ende ist „Croupier“, erzählt von Jack (und manchmal auch von seinem Alter Ego Jake) eine erfrischende Meditation des Lebens als ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten. Einer der über den fast gesamten Film andauernden Witz ist, dass Jack seinem Sebstbild, was ihn strikt von Emotionen in Bezug auf das Glückspiel trennt, nicht immer ganz gerecht wird. Als jemand der die Finger vom Glückspiel lässt, ist er von den Gewinnen und Verlusten, die er durch seinen Job als Croupier tagtäglich beobachtet immer wieder fasziniert und angetan. Gegen Ende des Films macht der die Berechnung von Wahrscheinlichkeiten für viele Lebenssituationen zu einem Hobby.

Jack, geboren in Südafrika, sieht sich selbst als ein aufstrebender Romanautor und lebt jetzt gemeinsam mit seiner Verlobten Marion Neil (Gina McKee) in London. Verliebt in einen zukünftigen Schriftsteller ist Marion nicht besonders begeistert, wenn Jacks neuer Job als Croupier ihn von seiner Arbeit als Autor sowie von ihr fern hält.

Doch wie der Film zu vermitteln scheint, ist das Schreiben von Geschichten nur eine andere Form des Glücksspiels. Eines das davon abhängig ist, ob man das richtige Thema und noch viel wichtiger den richtigen Titel für das Buch wählt.

Es war bereits in Südafrika, wo Jack mehr oder weniger in einem Palast des Glücksspiels hineingeboren wurde und aufgewachsen ist. Dort lernte er von seinem Vater, einem erfolgreichen Kasinobetreiber, das Karten teilen und wie man das Roulette-Rad in Perfektion zum schwingen bringt. (www.roulette-online-spielen.org) Trotzdem Jack das Glückspiel und deren Opfer verabscheut, benötigt er das Geld, um seine Schreiberei zu finanzieren. Als Jacks Vater ihm eine Arbeit als Croupier besorgt, nutzt er die Gelegenheit und nimmt den Job an.

Bei seinem Bewerbungsgespräch wird Jack über die strengen Hausregeln informiert, die es ihm verbieten, sich privat mit Kollegen zu treffen oder soziale Kontakte zu Spielern aufzubauen. Durch den Kontakt zu einem Kollegen namens Matt (Paul Reynolds) und dessen schlechten Einfluss werden diese Regeln schnell missachtet und so verfällt Jack den Reizen von Bella (Kate Hardie), einer Kellnerin im Kasino. Diese verführt ihn bei den unmoralischen Spielchen von Jani de Villers (Alex Kingston) mitzumachen. So nimmt der Film (jetzt bei Amazon bestellen) eine dramatische Wendung und Jack begibt sich auf extrem dünnes Eis während er seinen Job als Croupier im Kasino riskiert.

Mehr

Offiziell sind die Tage des Wilden Westens im Internet längst gezählt und man hört, dass sich die Musik und Filmindustrie von den erheblichen Schäden durch Urheberrechtsverletzung und Piraterie der letzten 20 Jahren langsam erholt.

Das heißt jedoch nicht, dass man Filme und Musik nicht mehr kostenlos herunterladen kann, auch wenn dies natürlich illegal ist.

Nach wie vor gibt es die alt bewährten P2P-Tauschbörsen und Torrent Netzwerke. Torrents sind international populärer denn je und werden auf der ganzen Welt genutzt, um urheberrechtlich geschützte Medien zu tauschen und zu verbreiten.

Eine Liste mit den 10 besten Torrent Seiten findet ihr hier.

Von Deutschland aus über Torrent-Netzwerke geschützte Musik oder Filme runterzuladen birgt ein hohes Risiko. Die eigenen Aktivitäten können ohne Probleme von dritten nachverfolgt werden. Wenn man also über Torrents etwas herunterläd, ist es unumgänglich, dass man sobald man einen Teil der Dateien auf seinem Computer hat, auch die Dateien wieder im Netzwerk zum Upload bereit stellt.

Und genau das stellt das eigentliche Problem dar. Geschützte Medien im Internet anzubieten, stellt einen Verstoß gegen das Urheberrecht dar.

Da Rechteinhaber nach wie vor hohe Summen durch Piraterie verlieren beauftragen Sie Anwaltskanzleien mit der Vertretung ihrer Rechte. Diese wiederum beauftragen Dienstleister, die sich auf die Suche nach ahnungslosen Internetnutzern machen, die gerade in einem Torrent-Netzwerk gegen das Urheberrecht verstoßen.

Das Herunterladen über Torrents brigt hohe Risiken

So hat die Anwaltskanzlei eine wasserdichte Grundlage für eine für den Empfänger kostenintensive Abmahnung, die zum Beispiel wie folgt aussehen könnte:

filesharing-download-abmahnungDie Forderung der Anwaltskanzlei Sasse & Partner belief sich in diesem Fall auf 800 EUR für das Anbieten einer Folge der bekannten Serie „The Walking Dead“. Durch einige Schreiben und entsprechende Verhandlungen konnte die Forderungssumme auf 400 EUR heruntergehandelt werden. Aber dadurch, dass ein Verstoß gegen geltendes Recht vorlag, kam man um eine Zahlung nicht herum.

Die nötigen Informationen wurden beim Internet-Provider abgefragt, der in diesem Fall dazu verpflichtet ist die persönlichen Daten herauszugeben. Ich kann also nur jedem davon abraten, über Torrent-Netzwerke Filme, Musik oder Spiele herunterzuladen. Das Risiko einer kostspieligen Abmahnung ist einfach zu groß.

Das gute ist: Es gibt Alternativen!

Wo kann man sicher Musik und Filme herunterladen?

Das Wichtigste ist, dass deine persönlichen Informationen sicher sind und Rechteinhaber nicht nachverfolgen können, ob du geschützte Werke herunterlädst.

filme und musik richtig downloadenDiesen Schutz können so genannte One-Click-Hoster gewährleisten. Diese Firmen bieten Ihren Kunden Speicherplatz in der Cloud an und ermöglichen es so, Dateien jeglicher Art mit anderen zu teilen.

Wenn also jemand einen Film oder ein Musik-Album auf den Speicherplatz bei einem One-Click-Hoster hochläd kann er diesen über einen einfachen Link mit anderen Internetnutzern teilen.

Die Firmen die diese Dienste anbieten, können nicht dazu verpflichtet werden, Daten von Nutzern herauszugeben, da diese selbst keine Rechte verletzten, da sie lediglich den Speicherplatz für Ihre Nutzer bereitstellen. Wofür dieser genutzt, wird ist ganz und gar den Nutzern überlassen.

Die Hoster können von Rechteinhabern lediglich dazu aufgefordert werden urheberrechtlich geschütztes Material von ihren Servern zu löschen.

Der meiner Meinung nach beste Hoster ist Uploaded.net. (Affiliate Link)

Um Dateien mit voller Geschwindigkeit herunterladen zu können, benötigt man einen Premium Konto.

Wo findet man die Links für Filme und Musik?

Links für Filme und Musik werden hauptsächlich in Blogs und Foren öffentlich gemacht, so dass die Suche und Aktualität stets einfach bleibt.

Sonne, Strand, Palmen und WATCHEVER! Serien und Filme wann und wo Du willst. Jetzt 30 Tage kostenlos testen!

Boerse.bz ist ein Forum – Links für Filme, Musik, Spiele und mehr

bei boerse.bz kostenlose downlod links finden Neben allgemeinen Diskussionen rund um Filme, Spiele und Musik können in diesem Forum Links zu One-Click-Hostern für Filme, Spiele Musik und mehr gefunden werden. Die Aktualität ist besonders hoch, da das Forum und seine Nutzer durchaus aktiv sind.

Um das Forum in vollem Umfang nutzen zu können, benötigt man ein Benutzerkonto. Dieses kann man kostenlos erstellen, um dann anschließen ohne Einschränkung die Links zu den One-Click-Hostern zu sehen und die Suchfunktion in vollem Umfang nutzen zu können.

Leecher.to ein weiteres Forum – Links für Filme, Musik, Spiele und mehr

leecher.to

Das Forum von Leecher.to ist ähnlich aufgebaut wie Börse.bz und bietet seinen Nutzern nach kostenloser Anmeldung ebenfalls Links zu One-Click-Hostern über die dann die aktuellsten Filme, neue Musik und Spiele heruntergeladen werden können.

SerienJunkies.org ein Blog für alle deutschen und englischen Serien

serienjunkies.org

Hier können ausschließlich Links zu Serien gefunden werden. Die Links können hier ohne Anmeldung angesehen und Serien können über die Suchfunktion des Blogs ohne Probleme gefunden werden.

DokuJunkies.org ein Blog für alle deutschen und englischen Dokumentationen

dokujunkies.org

Hier können ausschließlich Links zu Dokumentationen gefunden werden. Die Download-Links zu Dokus (auch in HD Qualität) können hier ohne Anmeldung angesehen und über die Suchfunktion des Blogs ohne Probleme gefunden werden.

Mehr

Ein Großraumkino kann heute kaum mit einem Kino mithalten, welches noch Faszination und Begeisterung bei den Zuschauern auslöste. Sterile Atmosphäre und hohe Preise lassen ein heutiges Kino eher „alt“ aussehen. Mit einem richtigen Heimkino könnte man die Stimmung wieder aufleben lassen, die durch Filmposter damals das Publikum phantasievoll in eine andere Welt entführte.

Eine „Schnaps – Idee“

Zugegeben – in einem Kino wirkt ein Film anders wie vor dem heimischen Fernseher. Und doch stelle ich seit Jahren fest, dass ein Filmposter immer mehr verspricht, als das Kino halten kann. Es ist lange nicht mehr wie früher, wo der Geruch von Popcorn in dunklen Räumen und Filmposter an den Wänden das besondere Erlebnis untermalten, mit anderen gemeinsam in spannende Abenteuer eintauchen zu können. Nachdem ich mich mal wieder durch Filmposter verleiten ließ, saß ich mit meinen Freunden zusammen und stellte fest, dass es ihnen ähnlich erging wie mir. Die Helden, die uns Jungs damals noch von der Leinwand oder einem Filmposter anlächelten, hatten sicherlich auch nicht mehr Charme als die Schauspieler von heute. Und doch versprühte ein Kinobesuch eine andere Stimmung, welche uns auch noch Tage danach gefangen nahm. Wir stellten an diesem Abend fest, dass ein privates Kino der absolute Hammer wäre und bauten in Gedanken auf, was dann alles möglich wird.

Filmposter sind Emotionen

Wenn Träume Wirklichkeit werden

Seit dem Gespräch mit den Jungs lässt mich der Gedanke nicht los, ein eigenes Kino zu besitzen. Bei der Suche nach dem einen oder anderen passenden Filmposter bin ich auf www.fotoshop.bipa.at gestoßen. Dort könnte ich im Bereich Geschenkideen im Bipa Fotoshop sogar Mehrteiler oder Postercollagen bestellen, um die Wände damit atmosphärisch auszustatten. Die Lieferung wäre schnell und günstig und auch XXL – Poster könnte ich dort bekommen. Ich denke, das werde ich nutzen. Ich erzählte meiner Frau von diesem Gedanken und war erstaunt, dass sie sich genauso für diese Idee begeistern konnte, wie ich es tat. Wir stellten beide fest, dass ein paar Filmposter und eine kleinere Leinwand durchaus ausreichen würden und eine gute Sound – Anlage müsste ebenfalls sein. Da wir unser Haus von den Großeltern bekamen, umgibt ein großes Gewölbe die Kellerräume. Meine Frau findet es unheimlich und vermied von Anfang an, in den Keller gehen zu müssen. Daher sind die beiden Räume ungenutzt. Filmposter, eine Leinwand und die Sound – Anlage würde ihnen Leben einhauchen und wir könnten mit unseren Freunden alte Zeiten aufleben lassen. So wird aus unserem Kellergewölbe ein faszinierendes Heimkino, wo ich mich auch wohl fühle.

Mehr

Viele Menschen stellen sich die Frage, was wohl besser ist, Satellitenfernsehen oder Kabel-TV? Derzeit sehen etwa 49 Prozent der Fernsehkunden die Programme über einen Kabelanschluss. Etwa 46 Prozent der Fernseher empfangen ihre Programme über Satellit. Daher kann die Frage nach der Empfangsart nicht pauschal beantwortet werden.

Technik für die Empfangsarten und die Kosten
In Deutschland empfangen derzeit etwa 70 Prozent aller Haushalte in Deutschland Kabelfernsehen. Diese Empfangsdichte bedeutet jedoch nicht, dass die verbleibenden 30 Prozent nicht in der Lage sind, Kabelfernsehen zu empfangen. Jedoch bietet das Satellitenfernsehen eine Alternative. Gerade in den Gebieten, beispielsweise in abgelegenen Gebieten, wird dort noch Satellit empfangen, wo es kein Kabelfernsehen gibt. So kann ganz Deutschland über Satellit versorgt werden. Diese Dichte von 100 Prozent kann durch das Kabelfernsehen nicht gedeckt werden. Jedoch sind die Kosten für das Satellitenfernsehen geringer. Hier müssen lediglich die Satellitenschüssel und der Receiver angeschafft werden. Dieser Receiver kann auch HDTV- und digitale Signale empfangen. Wenn mehrere Fernseher mit Satellit versorgt werden sollen, muss hier lediglich die Installation von einem Spiegelsystem, welches mehrere Buchsen hat, angeschlossen werden.

Wer in einer Großstadt wie zum Beispiel Berlin lebt hat im Zentrum in der Regel keine Probleme einen qualitativ hochwertigen Kabelanschluss zu bekommen. Anbieter wie Telecolumbus und Kabel Deutschland schalten den Anschluss nach Antrag nur innerhalb weniger Tage frei.

Hier fallen keine weiteren Kosten an. Das sieht beim Kabelfernsehen anders aus. Hier fallen zunächst die Kosten für den Anschluss des Hauses an. Bei einem analogen Kabelanschluss entstehen keine weiteren Kosten. Für den digitalen Empfang ist ein Receiver erforderlich. Beim digitalen Fernsehen werden die Sendesignale verschlüsselt übertragen. Hier muss ein Entschlüsselungsmodul gekauft werden. Wenn nun mehrere Fernseher in einem Haushalt stehen, die über Kabel versorgt werden müssen, müssen mehrere Entschlüsselungsmodule erworben werden. Das kommt zu den monatlichen Kosten für den Kabelanschluss hinzu.

Die Qualität der beiden Übertragungsmethoden

Satelliten oder Kabel TVBei der Qualität im Bezug auf die Ton- und die Bildsignale kann das Kabelfernsehen ganz klar punkten. Das liegt daran, dass das Kabelfernsehen in der Lage ist, auch dann zu übertragen, wenn die Witterungseinflüsse beim Satellitenfernsehen den Empfang verhindern oder verschlechtern. Hier sind die Kabelnetze unterirdisch verlegt und somit auch vor Unwettern geschützt. So kann auch bei starkem Regen, Gewitter oder Schnee ohne Einbußen bei der Bildqualität fern gesehen werden. Hier müssen bei der Satellitenschüssel eindeutige Abstriche gemacht werden, da der Empfang bei starkem Wind, Schnee oder bei Regen sehr schlecht ist oder gar nicht möglich.

Ein guter Receiver ist bei beiden Übertragungsarten für die Qualität des Empfangs entscheidend. Oft werden von den Netzbetreibern nur minderwertige Geräte als Standard ausgeliefert. Wer beim heimischen -TV-Erlebnis wert auf Komfort legt, sollte sich ein eigenes Gerät zulegen. Dies gilt vor allem beim Satelliten Fernsehen, da hier die Empfangsqualität schneller durch äußere Einflüsse verschlechtert werden kann. Da ist ein erstklassiger Receiver von Vorteil. Auf der Receiver-Vergleichsseite satreceiver-test.de können Sie verschiedene Geräte vergleichen und auf Grund umfassender Tests ihren Favoriten auswählen.

Werden nur die qualitativen Gesichtspunkte beachtet, überzeugt das Kabelfernsehen. Hier sorgen diverse Verstärker für einen gleichbleibend guten Empfang zwischen den Sendestudios zu den Endkunden. Das ist selbst bei gut ausgerichteten Satellitenschüsseln nicht möglich, wenngleich diese Anschlussart finanziell betrachtet wesentlich günstiger ist.

Mehr

Kurzfilme unterscheiden sich von anderen Filmen vor allem durch ihre Länge. Wie der Name schon sagt, sind Kurzfilme nur wenige Minuten lang. 75 Prozent gehen nicht länger als eine Viertelstunde, ein Viertel sogar nur etwa fünf Minuten. Die Kunst beim Drehen eines Kurzfilmes besteht nun darin, in diesen wenigen Minuten einen guten Handlungsstrang zu bekommen oder, wie etwa bei einer Dokumentation alle wichtigen Informationen zu einem bestimmten Thema darzustellen.

Kurzfilme sind für jeden eine Herausforderung

Kurzfilme haben schon eine lange Tradition. Denn letztlich waren alle ersten Filme Kurzfilme, weil es technisch gar nicht möglich war, sie länger zu machen. Heute ist es natürlich jedem selbst überlassen, ob er einen Kurzfilm oder etwas längeres drehen möchte. Bei diese kurzen Filmen siehst Du Dich aber einigen Herausforderungen gegenübergestellt. Denn es ist nicht leicht, in kurzer Zeit genügend Inhalt zu platzieren, sodass eine Spielszene logisch und insich abgeschlossen wird. Ähnliches gilt bei Dokumentationen. Wird ein bestimmtes Thema beleuchtet, sollten auch in einem Kurzfilm alle wichtigen und relevanten Informationen angesprochen werden.

Das ist in der Kürze der Zeit oft aber sehr schwierig zumindest dann, wenn man auch nicht alle Informationen einfach aneinanderreihen möchte. Das könnte den Zuschauer leicht überfordern. Kleinere Pausen zwischen relevanten Infos sind wichtig, um die Auskünfte besser verarbeiten und behalten zu können.

Filmpremieren

Filmpremieren sind immer etwas Besonderes

Wenn es um Filmpremieren geht, hast auch Du bestimmt die roten Teppiche mit allerlei Stars vor Augen. In Hollywood oder bei anderen großen Präsentationen sind diese Bilder natürlich an der Tagesordnung. Doch bei einer Premiere eines privaten Kurzfilms geht es sehr viel wenig glamourös zu. Eines ist aber bestimmt genauso wie in Hollywood: Der Regisseur ist aufgeregt und gespannt, wie sein Film beim Publikum ankommt. Damit der Kurzfilm aber überhaupt gesehen wird, ist es wichtig, Einladungskarten zu verschicken.

Wie wäre es, wenn Du an dieser Stelle ein wenig kreativ wirst? Es müssen ja nicht immer die klassischen Einladungen sein. Bastel eine Filmrolle, den Papierstreifen, den man herausziehen kann, kann man wunderbar mit dem Ort und der Zeit der Filmpremiere beschriften.

So ist der Hintergrund der Einladung sofort klar und die Gäste werden die Premiere garantiert nicht vergessen, wenn sie so charmant und außergewöhnlich eingeladen wurden. Möglich ist in diesem Zusammenhang natürlich auch eine Einladung in elektronischer Form wie zum Beispiel auf einladungskartenwelt.de. Die Einladung selber könnte in eigener kleiner Kurzfilm sein, in dem die wichtigsten Informationen über Ort und Zeit dargestellt werden. So werden die Gäste gleich auf das bevorstehende Metier eingestimmt.

Mehr