Musik kostenlos runterladen

Die Möglichkeiten zum kommerziellen Runterladen von Musik, also der Download von Musik zu einem festen Preis, sind in der letzten Zeit stark angestiegen und laufen nach Aussagen der Betreiber auch sehr gut. Dadurch entsteht beinahe der Eindruck, als wäre der kostenfreie Download von Musik gar kein Thema mehr im Internet und wird kaum noch praktiziert.Dem ist zweifelsfrei aber nicht so, denn nach wie vor wird munter über Tauschbörsen das kostenlose downloaden von Musik angeboten, was natürlich in den Augen des Staates illegal ist.

Von daher ist es nach wie vor mit einem Risiko behaftet, wenn sich der Nutzer in die bisher bekannten Tauschbörsen einklickt, wie etwa eMule oder Kazaa, denn mittlerweile ist hinreichend bekannt, dass auch Ermittler gerne zur Feststellung von Copyright-Verletzungen den Weg auf diese Tauschbörsen finden, um diejenige die bei Emule oder Kazaa downloaden besser verfolgen zu können.

Aber der kostenlose Download von guter Musik muss nicht zwangsläufig illegal sein, denn es gibt auch eine Reihe weiterer Möglichkeiten, wie der Musikfan gute Musik downloaden kann, ohne dabei mit Angstschweiß auf der Stirn im Internet zu surfen. Dazu laden eine Vielzahl an Portalen ein, welche jungen Nachwuchskünstlern die Möglichkeiten geben, hier ihre Kunstwerke in Form von mp3s zu speichern, sodass sich Musikfans aus der ganzen Welt daran kostenlos erfreuen können und diese Musikstücke anhören oder runterladen können. Solche beliebte Portale sind beispielsweise mp3.com oder eMusic.com, aber neben diesen beiden großen Webseiten gibt es noch eine Vielzahl an anderen, unter anderem auch deutschsprachigen Seiten, welche kostenlos mp3s zum Download anbieten, welche aber zweifelsfrei nicht zum Mainstream gehören und auch selten den Sprung in die Charts schaffen.Weitaus populärere Musik gibt es da schon eher auf den großen Filehostern wie etwa Rapidshare, welcher mittlerweile für die gesamte Weltbevölkerung einen Speicherplatz von 3,5 Petabytes anbietet, damit diese dort Dateien aller Art ablegen kann. Aber auch weitere Anbieter wie etwa Megaupload oder Badongo existieren daneben und bieten noch weiteren Speicherplatz an.

Das eine solche Menge an Speicherplatz nicht nur für Dokumente und persönliche Bilder genutzt wird, dürfte klar sein, mit Hilfe dieser Filehoster werden natürlich auch Musik und Filme verbreitet, der Musikfan braucht nur den richtigen Link zum passenden Speicherort und er kann ohne Probleme die entsprechenden Files kostenlos runterladen.Den entsprechenden Link gibt es auch kostenlos und ist in einer Vielzahl von Foren zu finden, welche sich mit dem Filesharing beschäftigen und untereinander im kleinen Kreis Dateien tauschen wollen. Aber nicht nur in Foren, mittlerweile auch auf normalen Webseiten findet der geübte Internetnutzer schnell zu den beliebten Links, in denen sich mp3s, Spiele und Filme verstecken.Der Vorteil ist klar, für die Ermittler ist es viel schwieriger die Verbindungsdaten zwischen einem Filehoster und dem Internetnutzer fest zu stellen, wohingegen bei einer Peer-2-Peer Tauschbörse ein direkter Datenaustausch über die IPs stattfindet, sodass hier der Fall immer offensichtlich ist. Dennoch ist und bleibt auch diese Methode illegal und sollte nicht genutzt werden, um kostenlos Musik zu downloaden.