Quentin-Tarantino-Filme

Quentin Tarantino Filme

Man könnte ihn als ein Genie der Neuzeit betiteln, dabei macht der amerikanische Autor und Regisseur Quentin Tarantino schon 1992 mit seinem Film Reservoir Dogs auf sich aufmerksam. Ich persönlich finde an jedem seiner Filme etwas Interessantes und liebe die Machart des 1963 geborenen Amerikaners. Er lässt viele alte Helden neu aufleben oder vermischt Stiele, die augenscheinlich nicht zusammen gehören. „Pulp Fiction“ oder „From Dusk Till Dawn“ haben Tarantino die gerecht Aufmerksamkeit in der Welt des Films beschert und tragen ihn bis heute. Auch meine Favoritenkiste würde diese Filme enthalten, dazu packe ich „Kill Bill“ und den gerade abgedrehten „Django Unchained“.

Quentin-Tarantino-Filme

Endlich mal wieder ein richtig guter Film sage ich ständig vor mir her als ich das Kino verlasse und bin so begeistert wie schon lange nicht mehr. Ein fantastischer Christoph Walz und ein Samuel L. Jackson wie in alten Tagen. Hat Tarantino mal den Narren an einem Schauspieler gefressen, hat dieser Schauspieler eine Rolle in mehreren Quentin Tarantino Filmen reserviert. Das zeigt die Film-Geschichte des Produzenten. Hin und wieder ist es sogar Inspiration für neue Projekte die Tarantino von seinen Hauptfiguren mit auf den Weg nimmt. So könnte man fast denken, nach „Inglourious Basterds“, der ersten Rolle für Christoph Walz, hat Tarantino schon an „Django Unchained“ gefeilt. Der Schauspieler Christoph Walz gibt den Charakteren aber definitiv auch Leben, was ihm schon zum zweiten Mal einen Oscar für die beste Nebenrolle beschert hat. Dies wiederum ist mir ein wenig rätselhaft, denn wie eine Nebenrolle hatte ich den Kopfgeldjäger in „Django Unchained“ nicht wahrgenommen.

Sei es drum, Quentin Tarantino Filme machen Spaß, sind eine gute Begleitung zu einem gelungenen Männerabend und sterben hoffentlich so schnell nicht aus.